SucheScriptoriumBuchversandArchiv
IndexSponsor

Die Bedeutung kolonialer Eigenproduktion für die deutsche
Volkswirtschaft, von Dr. Max Warnack.
[Einband:] Die Bedeutung
kolonialer Eigenproduktion
für die deutsche Volkswirtschaft,

von Dr. Max Warnack.
Dr. Max Warnack,
Oberregierungsrat im Preußischen Statistischen Landesamt.

Kolonial-Wirtschaftliches Komitee E. V., Berlin © 1926.
Diese digitalisierte Version © 2017 by The Scriptorium.
 

Vorwort

  I. Aufbau und wirtschaftliche Entwicklung des deutschen Kolonialreichs
 II. Die Wegnahme der deutschen Kolonien und ihre Verteilung
III. Die Kolonialfrage als Wirtschaftsfrage
IV. Die wichtigsten Rohstoffe und ihre Quellen
      1. Baumwolle
      2. Sonstige Faserstoffe
      3. Kautschuk
      4. Mineralische Rohstoffe
      5. Tropenhölzer und tropische Gerbstoffe
      6. Fett- und Ölrohstoffe
      7. Kolonialwaren
      8. Tierische Rohstoffe
      9. Landwirtschaftliche Produktionsmittel
 V. Die deutschen Kolonien unter dem Mandatssystem
      Ostafrika
          Englisches Mandatsgebiet
          Belgisches Mandatsgebiet
      Südwestafrika
      Kamerun
          Englisches Mandatsgebiet
          Französisches Mandatsgebiet
      Togo
          Englisches Mandatsgebiet
          Französisches Mandatsgebiet
      Südsee
          Neu-Guinea
          Samoa
VI. Schlußfolgerungen

Anmerkungen