SucheScriptoriumBuchversandArchiv IndexSponsor


Zu den Berichten

Die nachstehend abgedruckten Erlebnisberichte wurden in den Jahren seit 1945 gesammelt. Die Unterschriften der Verfasser sind amtlich beglaubigt. Wo der Verfasser nicht mit vollem Namen genannt wurde, geschah das mit Rücksicht auf noch in der Tschechoslowakei befindliche Angehörige oder Freunde, die durch eine Namensnennung gefährdet werden könnten. Das gleiche gilt für Namen von Tschechen, die in den Berichten genannt sind und die in der Tschechoslowakei ein menschliches Verhalten den Deutschen gegenüber bewiesen haben.

Die abgedruckten Berichte stellen nur einen Teil des zu Verfügung stehenden Materials dar. Sie sollen vor allem als typische Beispiele für die Vorkommnisse bei der Austreibung der Sudetendeutschen dienen. Selbstverständlich konnten im Hinblick auf den beschränkten Umfang der Dokumentation nicht alle Orte und alle Ereignisse berücksichtigt werden.

Die Berichte sind fortlaufend numeriert und alphabetisch in zwei Abschnitte gruppiert. Nr. 1 bis 102 schildern Vorkommnisse in den größeren Städten Aussig, Brünn, Brüx, Budweis, Gablonz, Iglau, Jägerndorf, Karlsbad, Kladno, Komotau, Landskron, Mährisch Ostrau, Mährisch Schönberg, Olmütz, Pilsen, Prag, Reichenberg, Saaz-Postelberg, Tepliz-Schönau, Theresienstadt und Troppau. Von Nr. 103 sind die Berichte alphabetisch nach den kleineren Ortschaften angeordnet.


Seite zurueckInhaltsuebersichtSeite vor

Dokumente zur Austreibung der Sudetendeutschen
Überlebende kommen zu Wort